Zu meiner Person

Ich bin selbst Mutter von zwei erwachsenen Kindern und habe daher meine eigenen Erfahrungen mit dem Thema Emtpy Nest gemacht. Als examinierte Krankenschwester habe ich schon immer gerne über den Tellerrand geschaut und mich mit alternativen Heilmethoden beschäftigt. Da war es für mich ein logischer Schritt, 2007 die Prüfung als Heilpraktikerin abzulegen und im gleichen Jahr meine eigene Praxis zu eröffnen.
Das Themenfeld Frauen und Familie kristallisierte sich schnell als Schwerpunktthema meiner Praxis heraus. So absolvierte ich kurze Zeit später eine Zusatzausbildung zur Kinder-, Jugend- und Familientherapeutin, um meinen Patientinnen noch besser helfen zu können. Für mich ist jeder Mensch anders und daher gibt es bei mir keine Standarttherapien, aber immer jede Menge Zeit und Zuwendung. Um einen Menschen – egal ob Frau, Mann oder Kind – helfen zu können, ist es grundsätzlich von großer Wichtigkeit ihn als Ganzes wahrzunehmen und ihn in alle Entscheidungen einzubeziehen.
Seit 2011 leite ich neben meiner Praxis das Projekt „Känguru hilft und begleitet“ in Berlin-Spandau. Hier kümmere ich mich mit Hilfe eines tollen Teams von Ehrenamtlichen um junge Mütter mit Kindern im ersten Lebensjahr.